UMTS-Nutzung mit Ubuntu 12.04 LTS

Send to Kindle
UMTS mit Ubuntu

UMTS mit Ubuntu

Ubuntu 12.04 LTS hält in seinen Repositories alles bereit, was für eine erfolgreiche Nutzung einer UMTS-Karte im Slot des Lenovo Thinkpad T510 erforderlich ist. Alles, bis auf die notwendige Firmware für die verbaute Gobi 2000. Die muss man sich von einem Windows-System beschaffen.

Ich habe sie mir aus dem vorinstallierten Windows meines Rechners beschafft. Hierzu kopiert man sich einfach das Verzeichnis

C:\Program Files (x86)\QUALCOMM\Images\Lenovo\

auf einen USB-Stick, um sie für die Ubuntu-Installation parat zu haben.

Für die Gobi 2000 werden die folgenden Dateien benötigt:

  • amss.mbn
  • apps.mbn
  • UQCN.mbn

Im gesicherten Firmaware-Verzeichnis befinden sich verschiedene Unterverzeichnisse, wobei jedes Unterverzeichnis spezifisch für einen bestimmten Provider ist.

UnterverzeichnisFirmwaredateienProvider
UMTSamss.mbn, apps.mbngemeinsame Firmwaredateien
0UQCN.mbnVodafone
1amss.mbn, apps.mbn, UQCN.mbnVerizon (spezielle Firmware)
2UQCN.mbnAT&T
3amss.mbn, apps.mbn, UQCN.mbnSprint (spezielle Firmware)
4UQCN.mbnT-Mobile
6UQCN.mbngenerisch
7UQCN.mbnTelefonica, O2
8UQCN.mbnTelecom Italia
9UQCN.mbnOrange

Je nach Provider, bei dem man seinen Vertrag abgeschlossen hat, sind die entsprechenden Dateien auszuwählen und wie folgt ins Firmwareverzeichnis zu kopieren

$ sudo mkdir -p /lib/firmware/gobi
$ sudo cp /pfad/zur/firmware/UMTS/amss.mbn /lib/firmware/gobi/
$ sudo cp /pfad/zur/firmware/UMTS/apps.mbn /lib/firmware/gobi/
$ sudo cp /pfad/zur/firmware/0/UQCN.mbn /lib/firmware/gobi/

Das Beispiel nimmt Vodafone als Provider an. Jetzt fehlt nur noch der Gobi-Loader, der aus den Ubuntu-Paketquellen zu installieren ist:

$ sudo apt-get install gobi-loader

Nach einem Reboot des Systems kann jetzt im Netzwerkmoitor die Konfiguration für den jeweiligen Provider eingetragen und UMTS genutzt werden.

UMTS-Monitor

UMTS-Monitor